Unser Auenland
 
Alte Werte neu gedacht

Da sind wir wieder. Natürlich mit unserem liebsten Stück Land und einem Haufen neuer Informationen. Es hat sich einiges getan in der Zwischenzeit und wir möchten Euch an unseren Gedanken teilhaben lassen. Gleich für Eilige: Es wird eine ganze Serie geben. Machen wir eine Bestandsaufnahme:

  •   Das lokale Gewerbe siecht dahin.
  • Die orthopädische Klinik steht mit dem Rücken an der Wand.
  • Dem Ort droht, sein liebenswertes Gesicht zu verlieren.
  • Der Kurstatus ist futsch.
  • Die Infrastruktur - nicht nur im Kurgebiet - leidet enorm.
  • Die Kassen sind notorisch klamm.

Insgesamt schlechte Voraussetzungen? Bestimmt, aber wer nicht kämpft, hat schon verloren. Daher wollen wir kämpfen. Mit Euch. Für ein Klinikum, für das Gesicht des Ortes und für das, was diese Stadt über die Grenzen hinaus berühmt gemacht hat. Während einige meinen, dass vorzugsweise u.a. Hamburger Bürger in einer der beliebtesten Naturlandschaften des Holsteiner Auenlands siedeln sollen, sehen wir das anders. Die Bürgerinitiative hat in den letzten Monaten recherchiert und Informationen zusammengetragen, bewertet und kam zu dem Schluss, dass wir lieber unsere Stärken hervorheben sollten.

 “Stärken stärken und nicht an den Schwächen herumdoktern.” (Rainer Megerle)

Unter diesem Motto haben wir uns Bad Bramstedt angeguckt. Was haben wir auf der Haben-Seite? Was macht Bad Bramstedt aus?

  •  Eine Kleinstadt mitten im Grünen.
  • Naturverbundenheit.
  • Stolz auf die Kur und sein Moorbad.
  • Gesundheitsstandort mit zwei großen Kliniken.
  • Zukünftiger Standort eines renommierten Unternehmens der Medizintechnik.
  • Kurze Wege für jeden.

Fassen wir diese Punkte unter Oberbegriffe zusammen, würden wir bei “Naherholung”, “Sport” und “Gesundheit” herauskommen. So sieht es ja auch der Regionalplan vor. Während unserer Recherche trafen wir immer wieder auf ein neues, aber erprobtes Konzept namens Kur/Heilwald: Die Landschaft als Genussort, als Ort der Erholung und Ruhe und als Platz der Gesundheit. Oder anders: Das, was sie jetzt schon ist und wie sie von vielen Einwohnern und auch Besuchern genutzt wird.

Kur- und Heilwald - ein neues Konzept

Das Konzept ist einfach. Der Wald wird oft als “Grüne Apotheke” bezeichnet. Er macht den Kopf frei, belebt und erfrischt. Wer könnte das besser wissen als wir Bad Bramstedter?  Der Wald hilft besonders bei Erkrankungen der Atemwege, der Haut und des Bewegungsapparates, bei psychosomatischen Erkrankungen wie dem Burn-Out-Syndrom, bei Schlaflosigkeit oder Depressionen, bei Erschöpfungszuständen und unterstützt die Stärkung des Herz-Kreislaufsystems. Man kann diese heilsamen Einflüsse des Gesundheitsstudios Wald nutzen und fördern mit Plätzen und Pfaden, Verweilorten und mit aktiven Übungen. Jeder soll es nutzen können, aber es soll einen Mehrwert für die Gemeinde und für die Kliniken entstehen. Wir werden in den nächsten Wochen beleuchten, was wir recherchiert und welche Knöpfe wir gedrückt haben. (Ich darf jetzt schon mal verraten, dass es die eine oder andere Überraschung geben darf) Dieses Konzept haben wir im Groben schon einigen Politikern erläutert und sind damit auf positives Feedback gestoßen. Die genaue Vorstellung, was wir uns im Kopf rumgeistert, werden wir allerdings hier - transparent und für alle gleichermaßen lesbar veröffentlichen.
Daher möchten wir Euch auffordern, positive, aber auch negative Gedanken zu dem Thema an uns zu schreiben. Wir werden versuchen, diese zu klären oder zumindest an die entsprechenden Stellen weiterzuleiten.

 

 

E-Mail
Instagram